Beep-App in Version 2

Öffne die App

Anleitung 

Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über die Funktionen in Version 2 von Beep und Anleitungen, wie die Funktionen genutzt werden können. 

Login

Öffne die App auf deinem Computer oder deinem Smartphone über den Knopf „Öffne die App”, oben auf dieser Seite, oder gebe folgende Adresse in deinen Internet Browser ein: http://app.beep.nl. Beep ist eine Webanwendung. Das heißt, dass du sie auf deinem Smartphone, einem Tablet oder deinem Computer öffnen kannst ohne etwas zu downloaden. Du musst dich deswegen auch nicht um Updates kümmern. In dieser Anleitung unter „Füge ein Icon auf deinem Smartphone hinzu“ beschreiben wir auch, wie du ein Icon für Beep auf deinem Smartphone oder Tablet hinzufügen kannst. Du brauchst nur einen Account für all deine Geräte. Auf allen Geräten wirst du die selben Daten sehen.
In der App hast du die Möglichkeit dich zu registrieren, in dem du auf den Link „Noch keinen Account? Registriere Dich als neuer Benutzer” klickst. Nachdem du deine E-Mail-Adresse und ein Passwort mit mindestens acht Zeichen eingegeben hast, kannst du die App nutzen. Wenn du dich einmal eingeloggt hast, musst du dich beim nächsten Mal nicht extra einloggen. Die App ist kostenlos. Wir bedanken uns dafür bei unseren Sponsoren (siehe Hompage).

Wähle eine Sprache

Beep gibt es für mehrere Sprachen. Du kannst die Sprache auswählen, in dem du auf das Icon mit der Flagge in der rechten oberen Ecke klickst. Alle Funktionen in Beep sind dann in der gewählten Sprache beschrieben. Vermisst du eine Sprache und möchtest helfen sie hinzuzufügen? Dann kontaktiere uns gerne!

Füge ein Icon auf deinem Smartphone hinzu

Beep ist gleichzeit eine Website und eine App, was „Webapp” oder „Webanwendung” genannt wird. Das heißt, dass das du Beep auf jedem Gerät mit Internetanschluss nutzen kannst, z.B. auf deinem Laptop, Tablet oder Smartphone. Es ist möglich Beep als App auf deinem Smartphone hinzuzufügen. Dies kannst du machen in dem du folgender Anleitung folgst: ' How to Add Websites to the Home Screen on Any Smartphone or Tablet ' (Englisch). Es gibt Beep (noch) nicht im Android Play Store oder dem Apple App Store. Falls Beep nicht in der richtigen Sprache oder der richtigen Unterseite geöffnet wird, entferne die App und folge der Anleitung erneut, während du die Seite mit den gewünschten Einstellungen geöffnet hast. Das Logo für die App sieht so aus:

Erneuere die App zu Version 2

Falls du für Version 1 ein Icon auf deinem Smartphone oder Tablet hinzugefügt hast, musst du es möglicherweise für die Version 2 erneuern. Da Beep eine Webapp ist, speichert dein Browser möglicherweise einige Daten. Diese müssen gelöscht werden, damit Version 2 geladen werden kann. Folge diesen Anweisungen:

Danach kannst du Version 2 von Beep bequem öffnen, in dem du das Icon nutzt. Um sicher zustellen, dass du Version 2 nutzt, drücke den Menü-Knopf. Wenn du die Option „Neu in v2!” siehst, nutzt du die neue Version. 

Erstelle einen neuen Standort

Das Hauptmenü wird geöffnet, in dem du auf den Menü-Knopf

klickst. Es besteht aus diesen Elementen, die im Folgenden genauer beschrieben werden.

Der erste Schritt ist, einen oder mehrere Standorte zu erstellen. Dies beschreibt den Ort, an dem deine Bienenstöcke stehen. Klicke auf „Standorte”. Hier kannst du allgemeine Daten, wie einen Namen, den genauen Ort und die Anzahl der Bienenkästen eintragen. Wenn du eine Adresse einträgst, werden andere Informationen, wie die GPS-Koordinaten, automatisch vervollständigt.
Du musst zumindest alle Felder ausfüllen, die mit einem * markiert sind.

Als nächstes kannst du unter „Beute Einstellung” eingeben, wie die Beuten aussehen. Danach kannst du die Informationen noch für jede Beute verbessern und verfeinern.

Übersicht über Standorte und Beuten

Im Hauptmenü  gibt es zwei Übersichten, für Standorte und für Beuten. Beide enthalten die Beute-Konfigurationen, die Farbe, den Namen der Beute, die Farbe der Königinmarkierung (falls sie markiert wurde und ein Smiley für den Gesamteindruck in der letzten Durchsicht gespeichert wurde). Außerdem wird der Erinnerungstext und das Datum der letzten Durchsicht angezeigt, falls es es ausgefüllt wurde. Es gibt zwei Icons. Unter der Lupe  findest du die Übersicht der Durchsichten und unter dem Stift  kannst du eine neue Durchsicht erstellen. Wenn du auf die Beute klickst, kannst du Details der Beute ändern.

Standorte

Klicke auf „Standorte” im Hauptmenü um die Beuten nach Standort sortiert zu sehen. Klicke auf den Namen eines Standortes, um Informationen ein- oder aus zuklappen. Die Reihenfolge der Beuten richtet sich nach ihrem Namen. So sieht die Übersicht auf einem Smartphone aus:

Die gleiche Übersicht auf einem Computer oder Laptop sieht so aus:

Beuten

Für eine Übersicht über alle Beuten aller Standorte, klicke auf „Beuten” im Hauptmenü. Die Beuten sind automatisch nach ihren Namen sortiert. Die Reihenfolge kann über folgende Knöpfe geändert werden: Die Optionen sind: Reihenfolge nach Name, nach Gesamteindruck (Smiley), nach benötigter Aufmerksamket (Ausrufezeichen), dem Erinnerungsdatum (Kalender) und nach Standort (Ort). Wenn du einen Knopf zweimal drückst, wird die Reihenfolge umgedreht. 

Eine Beute erstellen oder bearbeiten

Neue Beute

In der Übersicht über Beuten kannst du eine neue Beute erstellen, indem du auf „Neu anlegen: Beute” klickst.

 

Details einer Beute bearbeiten

In der Übersicht über Standorte und Beuten kannst du auf das Bild einer Beute klicken und die Details bearbeiten. Allgemeine Informationen können bearbeitet werden, und weitere Details können hinzugefügt werden. Wenn du eine Beute einem anderen Standort zuordnen möchtest, kannst du das auch auf dieser Seite machen. Du kannst auch Informationen zu der Königin eingeben, siehe unten. 

Details zur Königin eingeben

Die Informationen zu Königin eines Volkes wird für jede Beute angegeben, in dem du in der Übersicht über alle Standorte oder Beuten auf das Bild der Beute klickst. Das Feld für Informationen zur Königin kann unter der „Generell”-Sektion gefunden werden. Wenn die Königin markiert wurde, kannst du eine Farbe auswählen. Diese Farbe wird auch in der Übersicht der Beuten genutzt. Wenn die Königin nicht markiert ist, wird kein Icon in der Übersicht angezeigt.

Eine Dursicht hinzufügen

Wenn du eine Durchsicht hinzufügen möchtest, musst du in der Übersicht auf das Icon mit dem Stift  klicken. Alternativ kannst du in der Übersicht über die Durchsichten auf das Plus-Zeichen  klicken. Eine Durchsicht ist in folgende Abschnitte unterteilt: Bienenvolk, Futter, Störung, Produktion und Gesamteindruck.

Wenn du auf das Plus-Zeichen  klickst, kannst du einen Abschnitt öffnen. Du wirst alle Felder der Durchsicht in diesem Abschnitt sehen. Wenn du möchtest, kannst du die Stockkarte anpassen und weitere Felder hinzufügen, was im nächsten Abschnitt erklärt werden wird. Hier siehst du wie eine Durchsicht aussehen kann. Einige Felder werden erst aufgeklappt, wenn du etwas eingetragen hast.

Ganz unten in der Durchsicht findest du den Abschnitt “Gesamteindruck”. Hier kannst du Informationen über den generellen Status der Kolonie eintragen und eine Erinnerung setzen. Diese Informationen werden auch in der Übersicht über die Beuten angezeigt: Ein Smiley für den Gesamteindruck, ein Ausrufezeichen, wenn die Beute extra Aufmerksamkeit braucht, das Datum der Erinnerung und der Text der Erinnerung.

Du musst nicht alle Felder ausfüllen, denn du hast ja bei der Inspektion möglicherweise nicht alles nachgeschaut. Wenn du mit dem Ausfüllen fertig bist, klicke auf “Sichern Durchsicht”. Automatisch werden deine Änderungen nicht gespeichert. Nur Daten, die du eingegeben hast, werden in der Übersicht gezeigt. Du kannst die Felder und Optionen nach deinen Bedürfnissen anpassen. 

Individuelles Anpassen der Stockkarten-Liste

Du kannst selbst entscheiden, was du in einer Durchsicht ausfüllen möchtest, und was nicht. Beep bietet eine Standardliste an, aber du kannst Felder hinzufügen oder raus nehmen. Du kannst aus einer Liste von Themen wählen.

Wie funktioniert das?

Öffne eine neue Durchsicht für eine Beute und klicke auf “Bearbeite Stockkarte”. Du siehst eine lange Liste von Themen als Baumstruktur. Wir nennen es die “Bienendaten-Taxonomie”. Es gibt insgesamt 200 Felder. Werden die verschiedenen Optionen mit eingerechnet, gibt es insgesamt 500 Felder. Es gibt Themen zu dem Bienenvolk, Anomalien, Futter, Produktion und Wetter. Jedes Gebiet enthält mehrere Themen in einer logischen Struktur. Hier ist die eingefaltete Baumstrucktur, bei der 4 von 5 Hauptgebiete gewählt worden sind:

Du kannst die Baumstrucktur ein- und ausklappen, in dem du auf die Pfeile links neben den Themen klickst. Themen, die aktuell in der Durchsicht angezeigt werden sind schon angekreuzt. Hinweis: Wenn du ein Hauptgebiet ankreuzt, werden alle darunterliegende Verzweigungen auch ausgewählt. Möchtest du das nicht? Dann speichere die Änderungen nicht und öffne die Auswahl erneut.

Baue deine eigene Stockkarte

Wenn du das Häkchen für ein Thema entfernst, wird es aus der digitalen Stockkarte entfernt. Wenn du schon Informationen eingegeben hast, werden die aber trotzdem gespeichert. Sie kann trotzdem in der Übersicht über die Durchsichten gefunden werden. Wenn du ein Häkchen hinzufügst oder entfernst, hat das also nur Auswirkungen für deine Stockkarte. Wenn du ein Unterthema auswählst, werden seine Überthemen auch automatisch ausgewählt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Struktur logisch und einfach zu nutzen ist. Hier ist ein Beispiel:

 

Reihenfolge anpassen

Du kannst auch die Reihenfolge von Themen anpassen. Klicke dazu auf ein Thema und ziehe es zu dem gewünschten Ort. Wegen der Logik der Baumstruktur, kannst du es nicht überall hinziehen. Das wird durch ein Icon angezeigt: , wenn du das Thema hier hinziehen kannst und , wenn du das Thema nicht hier hinziehen kannst. Wenn du den richtigen Ort gefunden hast, lasse die Maustaste los (am Computer) oder nehme deinen Finger/ Stift hoch (bei einem Touchscreen).

Suche

Die Baumstruktur ist weit verzweigt und enthält viele Möglichkeiten die Stockkarten nach deinen Bedürfnissen anzupassen. Um ein Thema einfach zu finden, kannst du die Suchfunktion nutzen. Wenn du einen Suchbegriff in dem Suchfeld eingibst, werden alle Themen, die diesen Term enthalten, in rot markiert und aufgeklappt. Dann kannst du die Felder, die du nutzen möchtest, auswählen und die Durchsicht speichern. 

Übersicht über die Bienendaten-Taxonomie

Es gibt eine lange Liste von Themen und Feldern, die in einer Baumstruktur sortiert sind. Unten siehst du eine Übersicht. Wir nennen das die „Bienendaten-Taxonomie”. Es gibt insgesamt 200 Felder. Werden die verschiedenen Optionen mit eingerechnet, gibt es insgesamt 500 Felder.
Da es keinen Standard für Bienendaten gibt, wurde die Baumstruktur durch das Beep-Team mit der Hilfe verschiedener Quellen entwickelt, z.B. Papier-Stockkarten, dem COLOSS-Bienenbuch, der Healthy-B Toolbox, FAO Honigbienenkrankheiten, Apiservices.biz, Beebreed, Imkerpedia and Wikipedia. Hier ist eine Übersicht über alle Kategorien:

Es ist möglicherweise hilfreich die Stockkarte an einem Gerät mit großem Bildschirm zu konfigurieren, z.B. einem Computer oder Laptop. Die Auswahl der Themen wird für alle Stockkarten in deinem Account genutzt. 

Übersicht über Durchsichten

Wenn du auf die Lupe  klickst, kannst du die Daten der letzten Durchsichten nebeneinander sehen, wobei die letzte Durchsicht als erstes, auf der linken Seite, angezeigt wird. Du kannst nach rechts scrollen um ältere Durchsichten zu sehen. Auf manchen Smartphones ist es am einfachsten den horizontalen Balken, auf dem das Datum steht, zum Scrollen zu benutzen. Die Pfeile in der rechten oberen Ecke können genutzt werden um die Übersichten für die vorherige oder die nächste Beute zu öffnen. Mit dem Plus-Knopf kannst du eine Durchsicht hinzufügen.

Erinnerungen benutzen

Ganz unten in der Durchsicht kannst du einen Erinnerungstext und ein Datum eintragen. Dieser Erinnerungstext wird in der Übersicht über die Beuten zu sehen sein. Wenn du sowohl ein Datum als auch einen Text eingetragen hast, kannst du auch einen Termin in deinen digitalen Kalender eintragen. Dazu wird in der Übersicht ein Knopf mit der Aufschrift „Zum Kalender hinzufügen” erscheinen. Wenn du darauf klickst, werden dir folgende Optionen angezeigt: iCalendar, Google, Outlook, Yahoo! und Microsoft. Suche dir einen Kalender aus und folge den Instruktionen. Wenn du den Knopf auf einem Laptop oder Desktop-Computer nutzt, kann es sein, dass du eine Datei downloaden musst, die du dann öffnen kannst um den Termin deinem Kalender hinzuzufügen. Die Erinnerung wird als neuer Termin eingetragen, und du kannst die exakte Uhrzeit noch selbst anpassen.

Standorte, Beuten und Durchsichten ändern oder löschen

Du kannst Informationen ändern, indem du auf den Stift  neben den Beuten und Durchsichten klickst. Für Beuten, kannst du auf die Visualisierung der Beute klicken. Vergesse nicht, dass du die Änderungen auch speichern musst. Du kannst ganze Standorte mit und ohne Beuten, einzelne Beuten und Durchsichten löschen, in dem du auf das Icon mit dem Mülleimer klickst. Du wirst dann nach einer Bestätigung gefragt. Denke daran, dass das Löschen und Änderungen nicht rückgängig gemacht werden können.

Beuten verschieben oder archivieren

Verschieben

Wenn du eine Beute zu einem neuen Standort bringst, kannst du das auch auf Beep verändern. Der Standort, zu dem die Beuten gebracht werden, muss zuerst auf Beep auch erstellt werden. Du kannst dann den Standort für die Beute verändern, indem du auf die Visualisierung der Beute klickst. Wähle dann in dem Dropdown-Menü für den Standort den gewünschten Ort aus. Klicke dann auf “Speichern und zurück” und die Beute wurde in Beep verschoben.

Archivieren

Du kannst die oben genannte Methode des Verschiebens auch nutzen, um Beuten und die dazugehörigen Durchsichten zu archivieren. Erstelle einen neuen Standort und nenne ihn zum Beispiel “Archiv”. Ein Standort muss mindestens eine Beute haben, damit er erstellt werden kann, aber du kannst die Beute später wieder löschen. Folge den Schritten unter “Verschieben” in dieser Anleitung um nicht mehr genutzte Beuten zu archivieren. So kannst du die Durchsichten immer noch mal durchschauen, falls du Informationen daraus brauchst.

Daten exportieren

Alle Daten die du bei Beep eingegeben hast, können exportiert werden. Klicke auf das Hauptmenü  und dann auf „Daten Export”. Wenn du auf den Knopf „Daten Export” klickst, wird dir eine Microsoft Excel Datei an die E-Mail gesendet, die du für das Log-In verwendet hast. Diese Datei enthält alle Daten, die du in Beep eingegeben hast und ist in verschiedene Tabs gegliedert: User, Standorte, Beuten und Durchsichten.

Verwalte deinen Account

Das User-Icon  gibt dir die Möglichkeit die Einstellungen deines Accounts zu verändern. Du kannst deinen Username verändern und dein Passwort zurücksetzen. Du kannst auch deinen kompletten Account löschen. Das heißt, dass alle Standorte, Beuten und Durchsichten dauerhaft gelöscht werden.

Sensoren

Unten kannst du einen Graphen sehen, der das Gewicht einer Beute im Juni 2018 zeigt. Am Morgen fliegen Bienen raus und das Gewicht sinkt. Kurz danach steigt das Gewicht wieder, da Nektar, Wasser und Pollen eingeflogen werden, und auch die Bienen zurück kehren. Am Ende des Tages ist in etwa das gleiche Gewicht wie am Morgen erreicht. Wenn das Wetter gut ist, aber das Muster nicht so aussieht, könnte etwas falsch sein. Zusätzlich zum Gewicht gibt es viele andere Sensoren, die einen Eindruck auf die Gesundheit der Bienen geben können: Audio, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Bewegung, etc.

Deine Kommentare

Die Beep-App wird ständig weiterentwickelt, damit sie so nützlich und praktikabel wie möglich wird und von Imker*innen mit unterschiedlichen Ansprüchen genutz werden kann.
Du kannst hier nachlesen warum und von wem Beep entwickelt wird. Wir freuen uns über deine Meinung und Reaktion zu der App. Schicke uns dazu einfach eine E-Mail an feedback@beep.nl

Über einen Fehler berichten (Bug-Report)

Du kannst den Feedback-Knopf im Menü der App benutzen oder uns an feedback@beep.nl schreiben, wenn du einen Fehler in der App gefunden hast. Bitte füge ein Screenshot von dem Problem hinzu und beschreibe, was du angeklickt und eingetragen hast, welche Veränderung du in der App erwartet hast und was tatsächlich passiert ist. Dies wird dem Beep-Team helfen zu verstehen, was passiert ist. Schreibe uns bitte auch, welches Gerät du benutzt hast, und ggf. ob das Problem auf mehreren Geräten auftritt.